Wer sind wir?

Schon 1999 entstand an der Universitätsklinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Tübingen das Tübinger Patientensicherheits- und Simulationszentrum tüpass. Seitdem widmet sich tüpass als interdisziplinäres Simulations- und Forschungszentrum schwerpunktmäßig der systematischen Erhöhung der Patientensicherheit in vielen Bereichen der Medizin.

Die Sicherheit der Patientinnen und Patienten ist unser ständiger Antrieb, Simulationstrainings und Train-The-Trainer-Kurse durchzuführen, um Pflegekräfte, Auszubildende, ärztliches Fachpersonal und Studierende aus- und weiterzubilden. Darüber hinaus treiben wir eine kontinuierliche Verbesserung von Simulationssystemen sowie Trainingskonzepten voran. tüpass führt regelmäßig verschiedene Simulationstrainings im Team und weitere Fortbildungskurse im Zentrum oder bei Ihnen vor Ort durch.

Die Patientensicherheit ist die Abwesenheit vermeidbarer Schäden für die zu behandelnde Person, sowie die Reduzierung des Risikos unnötiger Schäden auf ein akzeptables Minimum.

Was machen wir?

Im Vordergrund der Trainingsinhalte stehen das Management von Zwischenfällen, die Erhöhung der Patientensicherheit und die Auseinandersetzung mit dem Einfluss der menschlichen Faktoren bei der Patientenversorgung. Live-Übertragung der Szenarien und videogestützte Nachbesprechungen mit dem Fokus auf Selbstreflektion und Selbsterkenntnis gehörten von Anfang an zum Standard.

Alle Kurse und Trainings werden von erfahrenen und speziell ausgebildeten Simulationsinstruktoren durchgeführt. Das tüpass-Team für die einzelnen Trainings besteht aus Mitgliedern der in den Trainings vertretenen Berufsgruppen. Ganz wichtig ist uns, dass alle Instruktoren klinische Erfahrung in dem Gebiet haben, das sie trainieren.